de-DEen-GB
Language
Search
Search ×

Holy Spirit Fire Ministries

Dieter Achtzehn

Die Heilige Dreieinigkeit

Die Heilige Dreieinigkeit 

 

Einleitung.

Wer ist der Heilige Geist? Welche Rolle spielt er und was bewirkt er für Christen? Welche Gaben gibt er? Was ist die Beziehung zwischen Gott dem Vater, Jesus Christus, dem Sohn Gottes und dem Heiligen Geist. Wie begegne ich ihm?  Es ist mein Wunsch, dass wir den Heiligen Geist ganz persönlich kennenlernen und lernen ihn zu lieben, ganz persönlich zu erfahren und ihn zu fürchten. Wirsprechen sehr viel über Gott und Jesus, zu Recht! 

In diesem Buch ist der absolute Schwerpunkt der Heilige Geist. Der Heilige Geist zeigt uns Jesus und Jesus zeigt uns den Vater. Wenn wir unser Augenmerk auf den Heiligen Geist richten, geht das nicht, ohne auch Gott und Jesus zu sehen. Um den Heiligen Geist verstehen zu können, ist es unentbehrlich, eines der Säulen des christlichen Glaubens zu verstehen, die Heilige Dreieinigkeit.

Die Heilige Dreieinigkeit 

Der Heilige Geist ist einer der drei Personen, die unseren dreieinigen Gott ausmachen. Die Bibel lehrt uns, dass es nur einen Gott gibt:

Jesaja 43

10Ihr seid meine Zeugen, spricht der Herr, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, dass ich es bin; vor mir ist kein Gott gebildet worden, und nach mir wird es keinen geben.11Ich, ich bin der Herr, und außer mir gibt es keinen Retter. 

Jesaja 44

6So spricht der Herr, der König Israels, und sein Erlöser, der Herr der Heerscharen: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott.

Wir wissen, dass es allerlei Mächte und Götter gibt, aber es gibt nur einenGott, der über allem steht, Gott der Vater, Gott der Sohn und Gott der Heilige Geist. Diese drei sind einGott!

Allah sagt über sich selbst, dass er keinen Sohn hat. Der Islam kennt auch nicht den Heiligen Geist. Der Islam erkennt die Heilige Dreieinigkeit nicht.

In anderen Religionen ist die Sprache von vielen unterschiedlichen Göttern und Mächten, es gibt aber nur einenGott, wohl in drei Personen, der über allem steht, als der Schöpfer von Himmel und Erde, als der Gott der Götter und der Herr der Herren!

Dieser Gott sagt über sich selbst in 2 Mose 3

14 Gott sprach zu Mose: »Ich bin, der ich bin!«Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt. 

Menschen versuchen Gott nach ihrem Verständnis zu gestalten. Gott muss sein wie sie sich ihn vorstellen, wenn er es nicht ist, verwerfen sie ihn einfach. Z.B. höre ich einen Pfarrer sagen, dass Gott Sünde nicht straft, da er ein liebender Gott ist, oder dass Gott nicht grausam ist, und daher seinen Sohn niemals ans Kreuz schicken würde. Ein Bischof erklärte, einen Gott, der nicht alle Arten von sexuellen Beziehungen gutheißt, ist ein Gott, dem ich nicht dienen will. Das ist die höchste Form der Arroganz! Gott hat uns erschaffen und bestimmt die Regeln. Wie kann der Ton zum Töpfer sagen wie er geformt werden soll?Gott sagt: Ich bin, der ich bin. So wie Er ist müssen wir ihn auch akzeptieren. 

Wir haben eine monotheistische Religion, so wird es behauptet, aber ganz wahr ist es nicht, denn wo z.B. der Islam nur einenGott anerkennt, ist unser Gott eins, aberin dreiPersonen – drei in eins.Eine multitheistische Religion wir z.B. der Hinduismus, ist sie aber auch nicht. Da gibt es jede Menge Götter die nicht zusammenarbeiten, jeder erwartet einen anderen Dienst vom Menschen. 

Unser Gott ist ein Gott, aber in drei Personen – oder: drei Personen sind ein Gott (oder eine Gottheit). Drei Götter die Eins sind. Gott der Vater, Gott der Sohn und Gott der Heilige Geist. Jeder spielt eine andere Rolle, aber jeder kann nicht ohne den anderen und jeder ist trotzdem ein separates Wesen mit eigener Persönlichkeit. 

Schon im Alten Testamenterschienen alle drei als Gott! In den folgenden Versen wird z.B. Gott in der Mehrzahl geschrieben:

1. Mose 1

26 Und Gott sprach: Lasst unsMenschen machen nach unseremBild, unsähnlich; … 

Genauso ist der Mensch auch eine 3-Einigkeit.EinMensch, bestehend aus Geist, Seele und Körper.

1. Mose 11

Wohlan, lasst unshinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit keiner mehr die Sprache des anderen versteht! 

Im Neuen Testament wird die Trinität klar beschrieben. 

Matthäus 28

19 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Nicht „auf den Namen des Dreieinigen Gottes“, aber bewusst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, da es drei verschiedene Personen sind, die unterschiedliche Rollen haben, obwohl sie alle Teile des einenGottes sind.

1. Johannes 5

Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins;und drei sind es, die Zeugnis ablegen auf der Erde: der Geist und das Wasser und das Blut, und die drei stimmen überein. 

Jesus ist das Wort, Johannes 1,1 und 14, 1. 

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.

Unddas Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. 

-      Drei legen Zeugnis ab, im Himmel und auf der Erde

-      Diese drei sind eins

-      Diese drei stimmen überein

-      Diese drei sind Gott

2. Korinther 13

13 Die Gnadedes Herrn Jesus Christusunddie Liebe Gottesund die Gemeinschaft des Heiligen Geistessei mit euch allen! Amen. 

Hier sehen wir ein Beispiel der verschiedenen Rollen und Persönlichkeiten des dreieinigen Gottes.

Lukas 22

42 und sprach: Vater, wenn du diesen Kelch von mir nehmen willst — doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe! 

Gott der Vater und Jesus haben jeweils einen eigenen Willen. Sie können verschieden entscheiden. Und doch sagt Jesus in 

Johannes 10,

30 Ich und der Vater sind eins.

Johannes 16

13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen. 

Epheser 4

ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung;ein Herr, ein Glaube, eine Taufe;ein Gottund Vateraller, über allen und durch alle und in euch allen

In der Gottes-Ordnung unterstellt sich der Sohn dem Vater, und der Geist weist auf den Sohn. Welche Rolle der Heilige Geist in dieser Ordnung spielt werde ich in diesem Buch erläutern.  

Was wichtig zu wissen ist, ist dass unser Gott einGott ist, der aus drei unterschiedlichen Personen bzw. Persönlichkeiten besteht. Sie arbeiten zusammen und niemals gegeneinander. Jeder hat seine Aufgabe, die er treu ausführt. 

Previous Article Jesus und sein Kreuz
Next Article The uniqueness of Jesus, the Christ!
Print
1012 Rate this article:
2.0

Please login or register to post comments.

x
Copyright 2020 by PGMKR Terms Of Use Privacy Statement
Back To Top